Vortrag: Bischof Sigward und seine Kirche im Feld

Ein Fresko in der Grabeskirche in Idensen zeigt Bischof Sigward. Foto: Bigmeck/pr
Ein Fresko in der Grabeskirche in Idensen zeigt Bischof Sigward. Foto: Bigmeck/pr

Minden (DVM). Der Mindener Bischof Sigward steht im Mittelpunkt eines Vortrags, der am Dienstag, 26. März, 19.30 Uhr, im Haus am Dom, Kleiner Domhof 30, stattfindet. Andreas Kresse berichtet über Sigward, der zur Wende des 11. zum 12. Jahrhundert inmitten der Wirren des Investiturstreites seine Lebens- und Schaffenszeit hatte. Bei dem etwa einstündigen Vortrag wird sein familiäres, politisches und geografisches Umfeld beleuchtet und über mittelalterliche Orte in der Region sowie berühmte Zeitgenossen Sigwards informiert. Auch auf seine bedeutende Grabeskirche im niedersächsischen Idensen wird in einem visuellen Streifzug eingegangen.

Der Vortrag findet auf Einladung des Vereins Sigwardsweg und des Dombau-Vereins Minden im Rahmen des zehnjährigen Bestehens des Sigwardsweges statt, das in diesem Jahr mit Vorträgen, einer Ausstellung und einem ökumenischen Gottesdienst begangen wird. Der Pilgerweg verbindet auf 170 Kilometern Länge die ehemalige Bischofsstadt Minden und die Ortschaft Idensen in der Nähe des Steinhuder Meeres. Alljährlich besuchen Hunderte Pilger die zahlreichen sehenswerten Kapellen, Kirchen und Klöster, die im alten Bistum Minden zusammen 24 Pilgerstationen auf dem Sigward-Rundweg bilden. Der Eintritt zu dem Vortrag über Bischof Sigward und seine Kirche im Feld im Haus am Dom ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.