Land fördert Video-Projekt des Dombau-Vereins Minden

Das Land NRW fördert mit dem Heimat-Scheck ein Video-Projekt des Dombau-Vereins Minden zur Geschichte des Bistums Minden und des Dom-Baues. Foto: DVM
Das Land NRW fördert mit dem Heimat-Scheck ein Video-Projekt des Dombau-Vereins Minden zur Geschichte des Bistums Minden und des Dom-Baues. Foto: DVM

Minden (DVM). Das Land NRW fördert ein Video-Projekt des Dombau-Vereins Minden (DVM) aus dem Programm „Heimat.Zukunft.Nordhrein-Westfalen“. Der DVM-Vorstand erhielt jetzt den mit 2000 Euro dotierten „Heimat-Scheck“.

„Engagement verdient Unterstützung. Vielen Dank für Ihren Einsatz – für das Land und seine Bürgerinnen und Bürger“, schreiben die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Ina Scharrenbach, und Staatssekretär Jan Heinisch. Mit dem Heimat-Scheck würden Initiativen und Projekte gefördert, die Menschen miteinander verbinden. Damit solle das Engagement unterstützt werden, Menschen für die lokalen und regionalen Besonderheiten in der gemeinsamen Heimat zu begeistern.

„Wir sind dankbar für das Angebot des Landes, mit einer konkreten Antragsbegründung verhältnismäßig unkompliziert im Rahmen des Programms Heimatförderung Anträge für Projekte stellen zu können, die die lokale und regionale Identität und Gemeinschaft und damit Heimat stärken“, sagt der Vorsitzende des überkonfessionellen Fördervereins Dombau-Verein Minden, Hans-Jürgen Amtage. Der dankt auch der Stadt Minden, die den Antrag des DVM unterstützt habe.

Mit der Förderung aus dem Heimat-Scheck will der DVM Teile von Kosten für ein Video-Projekt bestreiten, das die Geschichte des Bistums Minden und des Dom-Baues zeigt. „In Form eines gezeichneten Comics wird das Erklärungsvideo kurz und prägnant visualisieren, wie das alte Bistum die Stadt geprägt hat“, so Amtage. Der Kurzfilm, der im Domschatz Minden gezeigt wird, soll dann auch Schulen und im Internet zur Verfügung gestellt werden.

Dombau-Verein Minden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.