Kunstprojekt: Richard Wagner am Domschatz Minden hören

Minden (DVM). „Leitmotive im Stadtraum“ – so haben die Künstler Simon Rummel und Tina Tonagel aus Köln ihren Beitrag zur Ausstellung „Wagnis. Wagner“ genannt, die aus Anlass der Aufführung des „Rings des Nibelungen“ in Minden stattfindet. Sie haben die musikalischen Leitmotive aus Richard Wagners „Ring“ auf 30 Aluminiumschilder gedruckt und in den räumlichen Kontext der Innenstadt gebracht. Das Leitmotiv „Treue“ ist am Domschatz Minden am Kleinen Domhof 24 zu hören.

Der Domschatz Minden beteiligt sich am Kunstprojekt Wagnis.Wagner. Foto: DVM
Der Domschatz Minden beteiligt sich am Kunstprojekt Wagnis.Wagner. Foto: DVM

Feuerzauber, Liebesverwirrung, Waldweben, Entzückung – das sind einige weitere Leitmotive aus dem Opernzyklus, die gut wiedererkennbar sind und die im fließenden Strom der Musik von Wagners Opern immer wieder auftauchen. Durch das wiederholte Ertönen dienen Leitmotive als charakteristische Merkmale für Figuren, Situationen oder Stimmungen. Tina Tonagel und Simon Rummel, die im Rahmen der Ausstellung „Wagnis. Wagner“ ihr Projekt im Mindener Stadtraum verwirklichen, haben sich davon inspirieren lassen.

QR-Code am Domschatz Minden

Die 30 Leitmotive sind vom 7. September bis 6. Oktober als poetische Schilder mit Notenschrift in der Stadt verteilt zu sehen und auch zu hören. Neben der Notenschrift ist jede Aluminiumtafel mit einem QR-Code bedruckt, der nach dem Einlesen mit einem Smartphone auf eine Internetseite zugreift, auf der das entsprechende Leitmotiv angehört werden kann.

Der Dombau-Verein Minden (DVM) beteiligt sich als Betreiber der Domschatzkammer am Kleinen Domhof 24 an der Kunstaktion. Die Aluminiumtafel mit dem Leitmotiv „Treue“ ist am Domschatz-Fenster links vom Infomonitor installiert und kann dort gescannt werden.

Der Ring in Minden

Den Ring und Minden erleben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.