Kinder aus weißrussischem Minsk zu Gast im Domschatz

Kinder aus Minsk besichtigten mit ihren Betreuerinnen den Domschatz Minden. Foto: DVM
Kinder aus Minsk besichtigten mit ihren Betreuerinnen den Domschatz Minden. Foto: DVM

Minden (DVM). Kinder aus Minsk in Weißrussland haben mit ihren Betreuerinnen mit Begeisterung den Domschatz Minden besichtigt.

Die Gruppe, die sich auf Einladung der Tschernobyl-Kinderhilfe Minden für drei Wochen in der Weserstadt aufhält, stellte viele Fragen zu den in der Domschatzkammer ausgestellten Exponaten. Auf besonderes Interesse stießen der Gießlöwe, den wahrscheinlich Heinrich der Löwe 1168 aus Anlass seiner Hochzeit im Mindener Dom dem Bischof als Geschenk mitbrachte, und die Kleidung von Weihbischof Paul Heinrich Nordhues.

Fasziniert zeigte sich die Gruppe auch vom Mindener Kreuz. Dabei stellten die jungen Besucher fest, dass es in der Darstellung Jesus‘ viele Parallelen zu den Christus-Darstellungen an den Kreuzen der russisch-orthodoxen Kirche gibt. Ebenso wie beim Mindener Kreuz wird dort Christus ohne Seitenwunde und Dornenkrone gezeigt.

Vor der Besichtigung der Schatzkammer warfen die Kinder auch einen Blick in den Dom, der die Acht- bis 15-Jährigen schon wegen seiner Größe beeindruckte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.