Domschatz-Wächter bereiten sich auf neue Ausstellung vor

Der Dombau-Verein Minden (DVM) hat für die ehrenamtlichen Domschatz-Wächterinnen und -Wächter die Türen zur Baustelle der neuen Domschatzkammer geöffnet.

Bei einem Informationsabend für die Aktiven, die teilweise seit Jahrzehnten Besucher durch den Dom und die Domschatzkammer führen, erläuterten Bauleiter Reinhard Sonntag von der Firma S&P in Dresden und stellvertretender DVM-Vorsitzender Gerd Stenz den Stand der Arbeiten in der neuen Schatzkammer am Kleinen Domhof. Die beiden Baufachleute verwiesen dabei auf die Besonderheiten der Gestaltung, wie besondere Farbelemente, die die liturgischen Farben widerspiegeln werden.

Einen ersten Blick konnten die ehrenamtlichen Kräfte auch in den Raum werfen, in dem das weltbekannte Mindener Kreuz seinen Platz finden wird. Hier werden die Besucher zukünftig auch die Möglichkeit zur Besinnung haben.

Informationsangebote vorgestellt

Bei einem anschließenden Meinungsaustausch informierte der Vorsitzende des Dombau-Vereins, Hans-Jürgen Amtage, über die Informationsangebote, die den Besuchern der Domschatzkammer zukünftig an die Hand gegeben werden. Gleichzeitig warb er für das weitere Engagement der Domwächterinnen und -wächter. So sei die persönliche Vermittlung der Bedeutung der christlichen Kunstwerke im Gespräch mit den Besuchern ein wesentlicher Bestandteil des Ausstellungskonzepts, so Amtage.

DVM-Geschäftsführer Dietrich Seele betonte, dass der Förderverein außerdem eine Kunsthistorikerin beauftragt habe, die Führungen für Schüler- und Erwachsenengruppen entwickele. Die Expertin werde zudem für Schulungen der ehrenamtlichen Kräfte bereitstehen. Ebenso wie die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen, die als Ansprechpartnerinnen nicht nur für die Besucher, sondern auch die Ehrenamtler tätig würden, erläuterte der Schatzmeister des Dombau-Vereins, Hans-Jürgen Trakies.

Einen besonderen Dank richtete Vorsitzender Hans-Jürgen Amtage an Annemarie Lux, die sich der Betreuung der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter annehme. Durch die Zusammenarbeit der ehemaligen Gemeindereferentin mit dem DVM werde ein zusätzliches Weiterbildungsangebot mit Blick auf besondere Dom- und Domschatzkammerführungen möglich, betonte Amtage, der aber auch der Dompropsteigemeinde für die Unterstützung dankte.

 

Bauleiter Reinhard Sonntag informierte die ehrenamtlichen Domwächterinnen und -wächter über den Stand der Arbeiten in der neuen Domschatzkammer. Foto: DVM
Bauleiter Reinhard Sonntag informierte die ehrenamtlichen Domwächterinnen und -wächter über den Stand der Arbeiten in der neuen Domschatzkammer. Foto: DVM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.