Domschatz Minden setzt neues Führungsformat „5 auf Abstand“ fort

Der Domschatz Minden beherbergt eine der bedeutendsten Sammlungen christlicher Kunst in Deutschland. Darunter der Gießlöwe, den Heinrich der Löwe 1168 mit nach Minden brachte. Foto: DVM
Der Domschatz Minden beherbergt eine der bedeutendsten Sammlungen christlicher Kunst in Deutschland. Darunter der Gießlöwe, den Heinrich der Löwe 1168 mit nach Minden brachte. Foto: DVM

Minden (DVM).  Der Domschatz Minden am Kleinen Domhof startet in Zeiten von Corona mit einem neuen regelmäßigen Führungsformat: 5 auf Abstand.

Am Sonntag, 21. Juni, 15 Uhr, wird maximal fünf Personen eine Stunde lang die Möglichkeit geboten, mit Annemarie Lux auf Entdeckungsreise durch die Domschatzkammer zu gehen. „Die geringe Personenzahl ermöglicht uns ohne Probleme, die geforderten Abstände bei diesen Führungen einzuhalten“, betont der Vorsitzende des Dombau-Vereins Minden, Hans-Jürgen Amtage. Zudem bestehe für alle Besucher die Pflicht, eine Mund-Nase-Maske zu tragen.

An der Führung „5 auf Abstand“ kann teilnehmen, wer sich vorher telefonisch unter (0571) 83764119 oder per E-Mail an E-Mail schreiben angemeldet hat.

Bitte teilen Sie unseren Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.