Domschatz Minden lädt zum Internationalen Museumstag

Minden (DVM). Der Domschatz Minden beteiligt sich am 13. Mai am Internationaler Museumstag. In ganz Deutschland laden dann Museen an diesem Sonntag zu besonderen Aktionen, kreativen Mitmach-Angeboten, spannenden Führungen und exklusiven Einblicken ein.

Der Domschatz veranstaltet am 13. Mai in Zusammenarbeit mit dem Dombau-Verein Minden um 13 Uhr und um 15 Uhr zwei Renaissance-Konzerte mit der Mindener Harfenistin Gisela Posch und um 10.15 Uhr und 14 Uhr zwei öffentliche Führungen mit Blick auf die christlichen Kunstschätze aus elf Jahrhunderten.

Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher

Im Europäischen Kulturerbe-Jahr 2018 steht der Internationale Museumstag unter dem Motto „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“. Sowohl im analogen als auch im digitalen Raum präsentieren sich Museen heute vielfältig und kreativ. Sie erproben neue Wege, wecken die Neugierde für ihre Sammlungen, ermöglichen spannende Entdeckungen und befördern Kreativität und Wissen. Sie bilden Netzwerke, informieren und faszinieren auch mit Hilfe moderner Medien und eröffnen damit neue Zugänge zu ihren Themen und zu den ausgestellten Objekten. Damit nehmen sie auch neue Besucher in den Blick, die bislang noch nicht zum Stammpublikum zählen. Diese Kultureinrichtungen geben die Möglichkeit, über unser kulturelles Erbe ins Gespräch zu kommen und das Gemeinschaftliche und Verbindende unserer europäischen Kultur kennenzulernen.

Digital durch den Domschatz Minden

Auch der Domschatz geht neue Wege. Mit der Domschatz-App ist es möglich, sich in der Domschatzkammer an den einzelnen Exponaten über Geschichte und Hintergründe zu informieren. Der Text wird dabei direkt auf das Display des eigenen Smartphones „gebeamt“. Da auch der Domschatz Minden das freie Minden-WLAN bietet, entstehen dem Nutzer keine Kosten für das Herunterladen der Ausstellungsinformationen.

Die Mindener Harfenistin Gisela Posch gastiert am Internationalen Museumstag 2018 im Domschatz Minden. Foto: pr
Die Mindener Harfenistin Gisela Posch gastiert am Internationalen Museumstag 2018 im Domschatz Minden. Foto: pr

Die Schirmherrschaft für den Internationalen Museumstag 2018 hat der Präsident des Bundesrats, der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, übernommen. Der vom Internationalen Museumsrat (ICOM) jährlich im Mai weltweit ausgerufene Tag macht auf die Bedeutung und Vielfalt der Museen aufmerksam. In Deutschland wird der Internationale Museumstag maßgeblich von den Stiftungen und Instituten der Sparkassen- Finanzgruppe unterstützt und vom Deutschen Museumsbund und ICOM Deutschland in enger Kooperation mit den Museumsorganisationen und Beratungsstellen auf Bundesebene und in den Ländern umgesetzt.

Passend zum Motto des Tages „Netzwerk Museum: Neue Wege, neue Besucher“ ruft der Deutsche Museumsbund mit der Social Media Aktion #MuseumsTandem Museumsliebhaber auf, einen Freund, das eigene Kind, die Arbeitskollegin oder den Nachbarn einfach einmal mit ins Museum zu nehmen und dort gemeinsam Zeit zu verbringen, das Lieblingsobjekt zu zeigen und damit möglicherweise eine „neue Welt“ zu eröffnen. #IMT18

www.museumstag.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.