Domschatz Minden bis voraussichtlich 19. April 2021 geschlossen

Minden (DVM). Nach dem jüngsten Bund-Länder-Treffen zum weiteren Vorgehen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie folgt der Dombau-Verein Minden (DVM) den Beschlüssen und wird den Domschatz Minden frühestens am 20. April 2021 wieder eröffnen. Der überkonfessionelle Förderverein DVM ist seit Neueröffnung der Domschatzkammer im Jahr 2017 Betreiber des musealen Betriebes mit seinen christlichen Kunstschätzen aus elf Jahrhunderten und von europäischem Rang.

„Es tut uns leid, dass wir die Tür zum Domschatz noch nicht wieder öffnen können“, betont DVM-Vorsitzender Hans-Jürgen Amtage. Doch die hohen Inzidenzzahlen vor dem Hintergrund der Pandemie – besonders auch im Kreis Minden-Lübbecke – zeigten, dass es dringenden Handlungsbedarf gebe. Dazu gehöre, Kontakte einzuschränken und somit auch den Domschatz geschlossen zu halten. „Natürlich hoffen wir, die Schatzkammer bald wieder öffnen und die Gäste empfangen zu können“, so Heidi Genrich vom Besucherservice des Domschatzes. Gleichzeitig werde der Dombau-Verein Minden den Besucherinnen und Besuchern dann in der Domschatzkammer die Möglichkeiten bieten, per Smartphone die luca-App zur einfachen Kontaktverfolgung zu nutzen.

#Corona #Domschatz_Minden #Minden #Schatzkammer #lucaapp

Bitte teilen Sie unseren Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.