Die 1200-jährige Geschichte des Mindener Domes entdecken

Er war die Bischofskirche des um 800 von Karl dem Großen in Minden gegründeten Bistums Minden: der Mindener Dom. Foto: DVM/Klaus von Kassel
Er war die Bischofskirche des um 800 von Karl dem Großen in Minden gegründeten Bistums Minden: der Mindener Dom. Foto: DVM/Klaus von Kassel

Minden (DVM). Er war die Bischofskirche des um 800 von Karl dem Großen in Minden gegründeten Bistums Minden: der Mindener Dom. Der überkonfessionelle Förderverein Dombau-Verein Minden (DVM) lädt am Samstag, 9. April, 11.00 Uhr, zu einer öffentlichen Führung mit Annemarie Lux durch die Kathedrale ein. Treffpunkt ist der Domschatz Minden am Kleinen Domhof 24.

Über die Jahrhunderte entwickelte sich der Dom von einer einfachen Saalkirche über eine karolingisch-romanische Basilika mit monumentalem Westwerk zur heutigen gotischen Hallenkirche mit dem romanischen Westwerk. Das hochgotische Langhaus und die großen Maßwerkfenster waren stilprägend für eine Reihe späterer Kirchenbauten. Zu den wertvollsten Kunstschätzen des Doms gehören das Mindener Kreuz aus dem frühen 12. Jahrhundert und die Nachbildung der Goldenen Tafel.

Tickets für die Führung sind online erhältlich unter ticketshop.domschatz-minden.de. Anmeldung auch unter (0571) 83764119 oder per E-Mail an besucherservice[at]domschatz-minden[dot]de. Der Eintritt beträgt 5 Euro pro Person. Die Führung findet unter Beachtung der bestehenden Hygieneregelungen statt.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.